image carousel

News und Infos

Der Turniersieger 2019 kommt aus Augsburg

Die Frage war: Setzt Austria Wien seine Serie von drei Turniersiegen in Folge fort oder gibt es einen neuen Gewinner? Die 17.Auflage des U 15 Turnier versprach also wieder Spannung und sportlich interessante Spiele. Neben dieser Frage gab es zwei neue Teilnehmer, die erstmals in Würzburg an den Start gingen. Das war zum einen der Nachwuchs von K.V.Mechelen. Die Belgier vom viermaligen belgischen Meister und Europapokalsieger der Pokalsieger 1988 hatten mit 500km die zweitweiteste Anreise. Das Team, das sonst nicht in der Halle spielt, tat sich gerade am ersten Turniertag schwer mit dem ungewohnten Rahmenbedingungen. Das sollte sich am zweiten Tag aber ändern. Der zweite Neuling, musste nur den Weg über die Konrad-Adenauer-Brücke nehmen. Der Nachwuchs des SV Heidingsfeld kam gut ins Turnier und um es gleich vorweg zu nehmen, er sorgte für die Sensation des Turniers, als er gegen den 1.FC Nürnberg in der Zwischenrunde mit 1:0 gewann.

 

 
Unser Breitensportteam gegen den späteren Finalisten TSG Hoffenheim.

 

Am ersten Turniertag und damit in ihren Vorrundengruppen, überzeugten die TSG Hoffenheim, 1.FC Kaiserlautern, FC Augsburg und das NLZ-Team der Würzburger Kickers.

Die „Roten“ starteten mit zwei Siegen gegen den FC Fulham (3:2) und den Karlsruher SC (1:0) optimal ins Turnier. Aber auch Slavia Prag und Hannover 96, bei seiner zweiten Teilnahme, deuteten an, dass sie oben mitsprechen wollen. Am Vormittag des zweiten Turniertages ging es darum, sich eine gute Ausgangsposition für das folgende Achtelfinale zu erspielen. Die TSG Hoffenheim machte da weiter, wo sie am ersten Tag aufgehört hatte, wurde Gruppenerster in der Gruppe E. Der FC St.Pauli setzte sich in der Gruppe F Dank des besseren Torverhältnisses vor dem 1.FC Kaiserslautern an die Spitze der Tabelle. Hannover 96 holte sich Platz 1 in der Gruppe G und der FC Augsburg wurde mit der optimalen Punktzahl erster der Gruppe H.

 

 
Auch im Spiel gegen Prag schlug sich das Kickers 2 Team achtbar.
Dagegen verlief der Samstag für das NLZ Team der Kicers traumhaft. Am Ende stand der 1. Platz in Gruppe 3.

 

Die Gruppenersten trafen im Achtelfinale auf Gruppenvierte. Gute Voraussetzung also, um diese Ko.-Runde zu überstehen. Der K.V.Mechelen sah das gegen St.Pauli anders. Nach regulärer Spielzeit stand es 2:2 und das Weiterkommen mußte im Neunmeterschießen geklärt werden. Da setzten sich dann doch die Hamburger durch, für die dann allerdings im Viertelfinale gegen Titelverteidiger Austria Wien beim knappen 0:1 das Ausscheiden aus dem Turnier kam. Sie teilten ihr Leid mit dem 1.FC Kaiserslautern, den 1.FC Nürnberg und den starken Tschechen von Slavia Prag. Bei den Pragern verletzte sich im Achtelfinale ein Spieler schwer und es sah richtig übel aus. Zum Glück bestätigten sich die Befürchtungen nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt nicht.

 

 
Hoffenheim konnte das 1. Halbfinale gegen Hannover für sich entscheiden.
Superspannend war es zwischen Titelverteidiger Wien und Augsburg, hier der Jubel des Torschützen nach dem 3:2 Siegtreffer.

 

Im ersten Halbfinale standen sich die TSG Hoffenheim und Hannover 96 gegenüber. Die Hoffenheimer knüpften nahtlos an ihre bisherigen Leistungen an und besiegten die Niedersachsen mit 3:1. Im zweiten Halbfinale kam es zur Auflage des Vorjahresfinales zwischen Austria Wien und dem FC Augsburg. Lange Zeit schien es so, als ob die Österreicher sich wieder durchsetzen könnten. Ein klasse Match entwickelte sich. Am Ende gelang den Augsburgern mit 3 : 2 doch die Revanche.

 

Am Ende siegten die Augsburger. Die vielbeinige Abwehr verhindert das Unentschieden.

 

Im Finale war der Süden unter sich. Die TSG Hoffenheim, Sieger des Turniers 2014 gegen den FC Augsburg, bei seiner zweiten Teilnahme. Ein von viel Taktik geprägtes Spiel brachte in der regulären Spielzeit keine Entscheidung. Es kam zum Neunmeterschießen. 7 : 6 stand es am Ende auf der Anzeigentafel. Der Sieger unseres 17.Internationalen U 15 Hallenturniers kommt aus Augsburg. Gratulation! Gratulation aber auch an alle anderen Teams, die zu zwei abwechslungsreichen, kurzweiligen Tagen in der s.Oliver Arena beigetragen haben.

 

 
Das Finale verlief ausgeglichen. Am Ende entschied das 9m-Schießen, das Augsburg für sich entscheiden konnte.

 

Kickers Aufsichtsrat Michael Grieger mit dem Spieler des Turnier aus Wien Ziad El Sheiwi
und dem Torhüter des Turniers von FC Augsburg Alex Kenjar.

 

Die Sieger des 17. Internationalen Hallenturniers der FC Augsburg.

 

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.