image carousel

News und Infos

Austria Wien gewinnt das Jubiläumsturnier

Jubiläumsturnier in Kürnach. 20 Jahre Internationales U 13 Hallenturnier. Zum ersten Mal gewinnt mit dem Nachwuchs von Rapid Wien ein ausländischer Verein das Turnier. Wir springen einfach mal kurz zurück ins Jahr 1999. Im ersten Finale steht auch ein Wiener Verein. Der große Konkurrent der Austria, das Team von Rapid Wien. Gegner ist der FC Bayern München. Die Münchner entscheiden das Finale für sich. Jetzt also, nach 20 Jahren, geht der Pokal für ein Jahr nach Wien.

Animiert von den Hallenauftritten ihrer U15 in der Würzburger s.Oliver Arena, haben sich die U 13 Junioren auf den Weg nach Kürnach gemacht. Das Teilnehmerfeld, gespickt mit deutschen Top-Teams und dem Nachwuchs von Grasshopper Zürich, verspricht reizvolle Vergleiche. So kommt es dann auch. Nach der Vorrunde, die in vier Gruppen gespielt wird, führen der 1.FSV Mainz 05 , der VfB Stuttgart, die TSG 1899 Hoffenheim und Austria Wien ihre Gruppen an. Dabei gewinnen Mainz und Stuttgart alle drei ihrer Vorrundenspiele.

Vorrunde   Vorrunde
In den ersten beiden Spielen hielt unsere U13-2 recht gut mit. Gegen Werder Bremen und Mainz 05 gab es mit 0:4 und 1:3 respektierliche Ergebnisse.

In der Zwischenrunde kommen für jedes Team zwei weitere Spiele dazu. Jetzt gilt es sich eine gute Ausgangsposition für das folgende Achtelfinale zu erspielen. Auch hier läßt das Quartett nichts anbrennen. Sie können ihre Pole-Position behaupten. Die Highlights der Zwischenrunde sind die Spiele Eintracht Frankfurt gegen Bayer 04 Leverkusen (0 : 1), 1.FSV Mainz gegen den 1.FC Nürnberg (2 : 2) und Bayer 04 Leverkusen gegen Borussia Mönchengladbach (2 : 1). Die Spiele geben schon einen Vorgeschmack auf die Ko-runde, die nun folgt.

Zwischenrunde   Zwischenrunde
In der Zwischenrunde gab es bereits hitzige Spiele. Beim Spiel gegen Gladbach behielt Leverkusen die Oberhand und beim Würzburger Derby das NLZ Team der Kickers über den Würzburger FV.

Der VfB Stuttgart, jedes Jahr als Favorit getippt, trifft auf Borussia Mönchengladach und setzt sich deutlich mit 3 : 0 durch. Der FC Augsburg unterliegt in einem dramatischen Spiel Eintracht Frankfurt mit 2 : 3. Nicht minder eng geht es zwischen Bayer Leverkusen und Grasshopper Zürich (3 : 2) und FC Ingolstadt gegen Werder Bremen (1 : 2) zu. Getoppt wird die Spannung im Viertelfinale. Drei von vier Partien müssen vom Neunmeterpunkt entschieden werden. Vom Punkt schießen sich die Frankfurt, die Stuttgarter und die Bremer ins Halbfinale. Dazu kommen die Austria, die in einem umkämpften Spiel Rekordsieger Bayer Leverkusen mit 2 : 1 besiegt. Im ersten Halbfinale setzen sich, die verletzungsbedingt dezimierten Bremen erneut im Neunmeterschießen gegen die Eintracht durch. Der zweite Finalist wird zwischen dem VfB Stuttgart und Austria Wien. Nach einem Spiel auf hohem Niveau ziehen die Wiener mit 2 : 1 ins Finale ein.

Endrunde   Endrunde
Endrunde
Spielausschnitte aus den (Halb)Finals

Es treffen die zwei Vereine mit der weitesten Anreise aufeinander. Nord gegen Süd. Nach einem klasse Endspiel (3 : 1) präsentieren die kleinen Wiener ihrem Anhang den Siegerpokal. Endspielgegner Werder Bremen hat sich im Laufe des Turniers gesteigert, holte Rückstände auf und überzeugte beim Neunmeterschießen vom Punkt. Austria Wien setzt mit diesem Turniersieg einen würdigen Schlußpunkt unter die U 13 Hallenturniere in Kürnach, die wir in den letzten 20 Jahren erleben durften. 2018 zieht das Turnier in die Würzburger s.Oliver Arena um.

Spieler des Turniers

Der Spieler des Turniers Efe Can Arac und der Torwart des Turniers Jusic Kenan (beide Austria Wien) mit den Vorstand vom SV Kürnach Stefan Reichwein.

Wir bedanken uns bei unserem Mitveranstalter SV Kürnach, seinen Spielern, seinen Helfern und dem fairen Publikum für zwanzig schöne Jahre.

Austria Wien

Austria Wien der Sieger des U13-Turniers 2018