image carousel

News und Infos

Die TSG Hoffenheim holt sich zum ersten Mal den Turniersieg in Kürnach.

Konstante Leistung an beiden Turniertagen.

Die U 13 Junioren der TSG Hoffenheim kamen aus der Wärme in die Kälte. Die Hoffenheimer kamen nicht aus der warmen Wohnstube in das kalte Kürnach, sondern der Nachwuchs des Bundesligisten war auf Einladung des Sportverbandes von Katar für eine Woche im Wüstenstaat. Sie trainierten in der Sonne und spielten gegen andere europäische Spitzenteams. Gut temperiert überzeugten die Hoffenheimer an beiden Turniertagen und durften am Sonntag um 16.30 Uhr den Siegerpokal in Empfang nehmen.

Das U 13 Turnier fand bei seiner 19.Auflage zum ersten Mal an zwei Tagen statt. Das bedeutete für die Veranstalter neben einem zeitlichen, auch einen größeren organisatorischen Aufwand. Mit dem FC Ingolstadt, dem 1.FSV Mainz 05 und den FC Würzburger Kickers durften drei Vereine neu bzw. wieder in Kürnach begrüßt werden. Alle drei sorgten für zusätzliche Belebung und trugen zu einem gelungenen Event bei. Dass alles fast perfekt geklappt hat, zeigten die Rückmeldungen der Gastteams.

Der Turniermodus war neu. Die Vorrunde wurde in drei Gruppen mit jeweils fünf Teams gespielt. Das Team mit den wenigsten Punkten konnte sich nach der Vorrunde die weiteren Spiele in Ruhe anschauen. Die anderen beiden Teams, die in der Abschlußtabelle den fünften Platz belegten, spielten die Plätze 13 und 14 aus. Alle anderen Clubs durften sich auf die Zwischenrunde freuen.

In der Vorrundengruppe A besetzten „Hoffe“ gleichmal den ersten Platz, mit den meisten erzielten Toren und wenigsten Gegentreffer. Dahinter reihten sich der SV Werder Bremen, der FC Ingolstadt und Eintracht Frankfurt ein. Tabellenplatz fünf blieb für den SV Kürnach reserviert. In der Gruppe B setzte sich der 1.FSV Mainz 05 an die Tabellenspitze, vor Borussia Mönchengladbach, dem VfB Stuttgart, Greuther Fürth und den Würzburger Kickers. Letztere spielten damit nur um Platz 13. Wesentlich enger ging es in der Gruppe C zu. Rekordgewinner Bayer 04 Leverkusen musste sich mit Platz drei begnügen. Auf den Plätzen davor standen der „Club“ und der FC Augsburg. Zur Vollständigkeit: Auf Platz vier Grasshopper Club Zürich und Platz fünf die JFG Mainfranken.

Spiel gegen FCA   Kickers gegen Mainz   Franz Funke
Unser Team im Spiel gegen den FC Augsburg.   Das Team der Würzburger Kickers hatte einige Chancen gegen Mainz, verlor am Ende jedoch mit 0:2.   Unser Spieler Franz Funke hatte gegen Leverkusen eine große Chance auf ein Tor. Leider ging der Schuss vorbei.

Bis dahin war nichts Aufregendes passiert. Alle Favoriten waren noch im Turnier. Ab der Zwischenrunde wurde es ernst. Der Reihe nach verabschiedeten sich der FC Augsburg, Borussia Mönchengladbach, unerwartet Bayer 04 Leverkusen und der 1.FC Nürnberg. Der „Club“, in der Vorrunde noch ganz oben, spielte im bayerischen Derby (gegen Ingolstadt) 2 : 2 und im fair geführten, aber emotionalen fränkischen Derby (gegen Greuther Fürth) 0 : 2. Mit dem Viertelfinale setzen sich dann zum Teil überraschend in der Höhe der Ergebnisse Hoffenheim mit 5 : 1 gegen Zürich, Mainz mit 4 : 0 gegen Fürth und Stuttgart mit 5 : 2 gegen Bremen durch. Einzig im Spiel Frankfurt gegen Ingolstadt (2 : 1) machte ein Tor den Unterschied.

Die beiden Halbfinals boten den Zuschauern excellenten Hallenfussball. Die Frankfurter, in das Turnier zögerlich gestartet, boten den Hoffenheimern lange Paroli. Mussten sich aber mit 2 : 5 geschlagen geben. Die Mainzer, die nach längerer Pause wieder in Kürnach teilnahmen, spielten eine klasse Partie gegen starke Stuttgarter und sicherten sich mit 4 : 2 die Teilnahme am Endspiel.

Spiel Platz 3

Im Spiel um Platz 3 konnte sich die Eintracht aus Frankfurt gegen den VfB Stuttgart durchsetzen.

Im Finale standen sich zwei Teams auf Augenhöhe gegenüber. Sehr zur Freude ihres Trainers, der endlich mal das Turnier in Kürnach gewinnen wollte, bestätigten die Hoffenheimer die konstante Leistung an beiden Turniertagen. Das 3 : 1 gegen ebenbürdige Mainzer spiegelt den kleinen Tick wider, der an diesem Tag im Finale den Unterschied ausmachte.

Finale
Hoffenheim lies den Mainzern im Endspiel keine Chance. Am Ende stand es 3:1 für die TSG.
Ehrung
Der Spieler des Turniers Tom Bischof (TSG Hoffenheim) und der Torwart des Turniers Aki Koch (FSV Mainz 05) mit den Vorstand vom SV Kürnach Stefan Reichwein.

Nun fiebern die Veranstalter dem 20. Internationalen U 13 Hallenturnier entgegen. Das Jubiläumsturnier wird mit Sicherheit dem Motto des Turniers „Jugendfussball der Spitzenklasse“ gerecht werden und allen Teilnehmern, Helfern und Zuschauern wieder faire, spannende Spiele auf hohem Niveau bieten.

Sieger