image carousel

News und Infos

VfB Stuttgart siegt bei der 17. Auflage unseres U13-Junioren Hallenturniers in Kürnach

Mittlerweile zum 17. Mal veranstalteten wir unser U13-Juniorenturier in der Kürnacher Höllberghalle. Auch in diesem Jahr brauchten die zahlreich erschienen Zuschauer ihr kommen nicht zu bereuen. Sie bekamen für diese Altersklasse hervorragende Fußballspiele geboten.

Die beiden Teams der Veranstalter SV Kürnach und JFG Mainfranken Würzburg taten sich wie immer sehr schwer in dieser Leistungsklasse mitzuhalten. Erschwerend kommt hin dass unser Team, der JFG Mainfranken Würzburg, zum großen Teil aus Spielern des jüngeren Jahrganges besteht. Hier sind die körperlichen und fußballerischen Unterschiede noch frappierender. Am Ende setzte es bei beiden Teams deutliche Niederlagen, aber dabei sein war alles und nur das zählt. Wir sind uns auch sicher dass im kommenden Jahr, die Niederlagen nicht mehr so hoch ausfallen werden.

JFG vs. Werder Bremen   JFG vs. Werder Bremen

Unser Team im Spiel gegen Bremen. Torhüter Leopold Romstoeck hatte viel zu tun.

Also beginnen wir unseren Rückblick mit der Vorrunde in der Gruppe A. Bereits in der Vorrunde trafen die späteren Finalisten VfB Stuttgart und Borussia Dortmund aufeinander. Das Spiel war hier noch eine klare Angelegenheit. Mit 5:1 fertigte die Borussia die Jungs vom VfB ab. Damit belegte die Borussia den 1. Platz vor dem VfB und auf Platz 3 kam Greuther Fürth. Eindeutig ging es auch in der Gruppe B zu. Eintracht Frankfurt mit blütenweißer Weste und 9 Punkten vor Werder Bremen und dem Karlsruher SC.

Unsere U13-Junioren   U7-Spiel

Bild links: Unsere U13-Junioren in Kürnach
Bild rechts: Das traditionelle Einlagespiel der U7-Junioren des SV Kürnach und des PSVS

In Gruppe C starteten erstmals in Kürnach die "roten Bullen", also das Nachwuchsteam von RB Leipzig. Als Sieger eines Turniers von Ilshofen, bei dem u.a. der FC Bayern München teilnahm, erst spät in der Nacht angereist, waren die Jungs noch nicht richtig fit als sie im ersten Spiel auf Vorjahressieger Bayer Leverkusen trafen. Das Ergebnis war entsprechend ein 4:0 Sieg für die Bayer Jungs. Aber die RB Jungs steigerten sich und siegten gegen Nürnberg und Hoffenheim und zogen so noch in die Finalrunde ein.

Nach der Vorrunde waren also VfB Stuttgart, Borussia Dortmund, Eintracht Frankfurt, Werder Bremen, RB Leipzig und Bayer Leverkusen in der Finalrunde. Die TSG 1899 Hoffenheim, der Karlsruher SC und die beiden Fränkischen Vertreter Greuther Fürth und der 1. FC Nürnberg spielten die Plätze 7 bis 10 aus. Die Hoffenheimer waren im Vorfeld der heimliche Turnierfavorit unter den Trainern weil sie das bekannte U13 Turnier in Neubrandenburg in diesem Jahr gewonnen hatten. Aufgrund von nur 2 Unentschieden verpassten sie die Finalrunde, zeigten aber warum sie eigentlich weiter vorne hätten platzieren müssen, denn sie gewannen alle Spiele. D.h. in der Endabrechnung Platz 7 vor Nürnberg, Fürth und Karlsruhe.

Spiel um Platz 3   Finale

Im Spiel um Platz 3 besiegte Bayer 04 Leverkusen RB Leipzig mit 3:1

 

Ausschnitt aus dem Finale, der VfB im Angriff.

Auf Grund unseres Turniermodus kam es in der Zwischenrunde zu zwei Endspielen um den Einzug ins Finale. In Gruppe 1 gewannen Dortmund und Leverkusen gegen Werder Bremen und in Gruppe 2 der VfB Stuttgart und RB Leipzig gegen die Eintracht aus Frankfurt. Beide Spiele waren taktisch geprägt und auf Grund der Situation sehr spannend. In Gruppe 1 siegte Dortmund mit 2:1 über den Titelverteidiger Bayer Leverkusen. In Gruppe 2 reichte den VfB Stuttgart ein 1:1 über RB Leipzig um mit dem besseren Torverhältnis ins Finale zu kommen.

Finale   Spieler des Turniers

Die Jungs vom VfB nutzten die wenigen Chancen die sie bekamen gnadenlos aus.

 

Nick Woltemade (Werder Bremen) war der Spieler und Tim Schreiber (RB Leipzig) war der Torhüter des Turniers. Hier mit dem Vorstand des SV Kürnach Stefan Reichwein.

1:5 verloren die Jungs vom VfB in der Vorrunde gegen den BVB. Die Jungs vom VfB waren also gewarnt.So entwickelte sich in der Anfangsphase ein Spiel das erst einmal auf Ballsicherung bedacht war. Mit dem ersten Torschuss des VfB war dies dann erledigt. Ein Schuss aus ca. 11 Metern wurde abgefälscht, so dass der BVB Torwart keine Chance hatte. Nun versuchten die Dortmunder möglichst schnell den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch es war irgendwie verhext, selbst beste Möglichkeiten wurden vergeben. Als in der 9 Spielminute der VfB mit einem Konter auf 2:0 erhöhte schien das Spiel gelaufen, doch die Jungs vom BVB konnten im Gegenzug den Anschlusstreffer erzielen. In der letzten Spielminute fiel dann die Entscheidung. Die Jungs vom VfB erzielten das 3:1 und trugen sich nach 2008, 2009 und 2013 erneut in die Siegerliste ein.

VfB Stuttgart
Die Sieger des 17. Nationalen Hallenturniers 2015 - VfB Stuttgart

Mit diesem spannenden Finale beschließen wir unsere Hallenturniere für 2015 und beginnen die Planungen für 2016. Wir sind uns sicher dass wir auch im kommenden Jahr wieder tollen Jugendfußball in Würzburg und Kürnach geboten bekommen.

Im Namen des Post SV Sieboldshöhe Würzburg bedanken wir uns bei allen Sponsoren, Helfern und Eltern für die tolle Unterstützung. Dieser Dank gilt auch an die U15-Eltern/Helfer der Würzburger Kickers und des Würzburger FV, sowie allen Beteiligten unseres Partnervereins dem SV Kürnach.